Overknees sind aus der Mode? Keineswegs!

Sie kennen noch Julia Roberts in knackigen Miniröcken und sexy Overknee Stiefeln? Dann verbinden Sie mit diesen gewagten Schuhen wohl das gleiche wie ich. Im Film „Pretty Woman“ spielt Roberts eine Prostituierte, die sich in einen Millionär verliebt.



Der Film ist einfach ein Traum, aber dennoch hat er die eigentlich ganz schicken Overknees ganz schön fertig gemacht. Wer in den 80er Jahren mal so richtig rebellisch sein wollte um es den Eltern mal so richtig zu zeigen, musste einfach nur Overknee Stiefel anziehen. Bestenfalls in Lackleder-Optik und mit einem dünnen Stiletto-Absatz. Heute haben diese tollen Stiefel wieder zurück in die Modewelt gefunden. Natürlich noch lange nicht so ausgefallen wie in den 80er Jahren, aber das Grundmodell ist das Gleiche. Overknees sind mittlerweile sehr beliebt in den Online Shops und man kann sie daher bequem und schnell online kaufen. Wenn man das so liest, kann man sich nicht wirklich vorstellen, wie die neuen und schicken Overknee Stiefel denn aussehen sollen. Denn eines ist sicher: Wir finden Julia Roberts zwar unheimlich toll, möchten aber im Alltag eher weniger wie eine Prostituierte aussehen.
Gekonnt kombiniert

Bei Overknee Stiefeln ist am wichtigsten, dass man sie vorsichtig und mit Bedacht kombiniert. In den Online Shops findet man meist nur braune oder schwarze Exemplare, was bereits zeigt, dass sie nicht zu sehr auffallen sollten. Warum? Weil die Form und die Schaftlänge schon sehr mutig sind! Wenn man etwas größer ist – und damit meine ich 1,75m mindestens – kann man getrost zur flachen Variante der Overknees greifen. Man muss sich nicht größer machen, als man ist und noch dazu muss der Körper durch Absätze nicht optisch gestreckt werden. Stilvoll sind Overknee Stiefel mit einem etwas ausgestellten Schaft. Natürlich sollte er erst ab dem Knie etwas lockerer werden, sonst sieht das ganze aus als hätte man wirklich sehr dicke Beine. Ich empfehle dazu eine schwarze oder graue Jeans und ein Top mit einem Waterfall-Cardigan darüber. Das wirkt kuschelig und doch sexy, ohne mit der Sexiness zu übertreiben. Wenn man gerne Röcke trägt, kann man auch eine hautfarbene Strumpfhose mit einem ausgestellten Flatterrock darüber tragen. Dazu einen schicken eng anliegenden Pulli und das gewagtere Outfit ist perfekt.
Der Wahrheit ins Auge blicken
Leider sind Overknee Stiefel so speziell, dass sie nicht jeder tragen kann. Sie ziehen einfach wahnsinnig viel Aufsehen auf sich und können sehr schnell sehr fehl am Platz wirken. Ich würde einfach lügen, wenn ich behaupten würde, Overknees stehen jeder Frau. Man sollte durchaus eine gewisse Größe haben, das heißt nicht kleiner als 1,60m. Außerdem sollte der Körper einigermaßen gut geformt sein, eine schlanke Frau ohne breite Hüften kann Overknees wohl am besten tragen. Je größer die Frau, desto besser sehen die Schuhe an ihr aus. Traurig, aber leider leider leider wahr. Wer trotzdem nicht auf Overknee Stiefel verzichten möchte, sollte darauf achten, dass der Übergang von Stiefel zu Rock nicht sichtbar ist. Es gibt schicke Stiefel aus Veloursleder, die auch mit einem etwas längeren Rock (trotzdem nicht länger als knielang) sehr stilvoll aussehen. Trotzdem ist hierbei Vorsicht geboten.
Overknee Stiefel waren und bleiben einfach gewagte Schuhe. Was ultrahohe High Heels mit Plateau im Sommer sind, sind Overknee Stiefel – womöglich sogar mit Absatz – im Winter. Doch mit ein bisschen modischem Verständnis und Geduld beim Anprobieren verschiedener Outfits kann man einen absoluten Volltreffer landen und bei der nächsten Gelegenheit, wo die Overknees zum Tragen kommen, garantiert im Rampenlicht stehen. Und das nicht mit dem Gedanken auszusehen wie einst Julia Roberts, sondern wie eine modisch bewusste und stilvolle Frau, die sich an Overknee Stiefel herantraut. Denn wenn eines nicht einfach ist, dann ist es das Kombinieren von Overknees.